Multifunktionsarena | Düsseldorf

 

Im Norden Düsseldorfs, in Rheinnähe und an das Messegelände angrenzend, befindet sich die 2004 fertiggestellte Multifunktionsarena. Errichtet wurde der Neubau anstelle des alten Rheinstadions. Mit einer Aufnahmekapazität von bis zu 66.500 Zuschauern gehört sie zu den größten Stadien Deutschlands. Hier empfängt nicht nur der Fußballverein Fortuna Düsseldorf seine Gegner zu Heimspielen, auch andere Sport- und Großveranstaltungen wie Konzerte werden hier ausgetragen. Um zusätzliche Ausstellungsfläche für Messen zu gewinnen, wurde die Arena an die Messe­halle 6 angebunden. In den separat erschlossenen Ebenen 1 und 2 finden sich Showrooms, 7.000 m² große Büroflächen, das Restaurant des angegliederten viergeschossigen Hotels, ein Business-Club, Tribünenplätze sowie eine Tiefgarage mit 1.150 Stellplätzen.

 

 

WINTER Ingenieure waren bei diesem Projekt mit der Planung der Sanitär- und Feuer­löschtechnik beauftragt. Die Multifunktionsarena verfügt über eine außergewöhnliche Architektur sowie einige technische Raffinessen. Beispielsweise können auf die von Aluminiumrohren getragene Außenhülle Videos projiziert werden und das flexible Cabrio­dach kann je nach Wetterlage und Veranstal­tungsart geöffnet und geschlossen werden.

 

 

Die sanitären Anlagen wurden – zu dieser Zeit in einem Stadion dieser Größenordnung in Europa erstmalig – mit 250 Trockenurinalen ausgerüstet. Diese benötigen kein Frischwasser und keine Stromzuleitung und verursachen durch ihre Wartungsfreundlichkeit kaum Servicekosten (1x jährlich Ventilwechsel, einfache Reinigung 1x täglich). Auch die Betriebs­kosten können gering gehalten werden.

Zum Leistungsumfang gehörte auch die Ausstattung der einzelnen Ebenen der Arena einschließlich der beiden Tiefgaragenebenen mit einer Vollsprinklerung. Besonders umfangreiche Anforderungen an den Brandschutz stellte die Dachkonstruktion. Dieser wurde u.a. mit einer ausgefeilten Konstruktionssprinklerung erreicht, welche im Brandfall eine Überhitzung der tragenden Elemente der Überdachung verhindert.

 Fotos: © WINTER Ingenieure / Messe Düsseldorf GmbH / Jörg Wiegels

Copyright 2016