Deutsches Fußballmuseum | Dortmund

 

Gegenüber dem Dortmunder Hauptbahnhof entsteht bis Ende 2014 ein Ort der Begegnung und Diskussion für alle Fußballfans, Vereine und Sponsoren: Das Deutsche Fußballmuseum. Es möchte seinen Besuchern auf einer Ausstellungsfläche von ca. 6.000 m² auf multimediale und interaktive Weise die Geschichte des deutschen Fußballs näherbringen, sie aber auch die Faszination, Spannung und Unterhaltung erleben lassen, die ein Fußballspiel ausmacht.

Zum Gebäudekonzept gehören eine Skybar, ein Bistro, Außengastronomie sowie Geschäfte und Büros. Events wie Galas und Empfänge, Preisverleihungen und Pressekonferenzen, Lesungen und TV-Produktionen werden hier stattfinden.

Zum gebäudetechnischen Konzept gehört beispielsweise die Installation von Kältemaschinen mit adiabater Kühlung der Außenluft, damit die begeisterten Fans auch in spannenden Momenten einen kühlen Kopf bewahren können. Je nach Nutzanforderung werden die Räumlichkeiten voll- oder teilklimatisiert. Und falls den Besuchern doch einmal kalt werden sollte, sorgt die Fußbodenheizung in den Ausstellungsbereichen und im Foyer für eine angenehme Raumtemperatur. Teilweise werden auch Unterflurkonvektoren eingesetzt, welche entlang der geschosshoch verglasten Fassade installiert werden und den Kaltluftabfall kompensieren.

Auch visuell wird eine besondere Atmosphäre geschaffen: Eine dimmbare, teilweise indirekte Beleuchtung im Foyer, Empfangs- und Ausstellungsbereich sowie eine Inszenierungsbeleuchtung für die Museumseinrichtung sollen die Besucher in die entsprechende Stimmung versetzen. Eine Parabolanlage auf dem Dach ermöglicht zudem Live-TV-Übertragungen.

Damit im Fußballmuseum Szenarien und Veranstaltungen unterschiedlicher Art und Größe realisiert werden können, wird die Gebäudetechnik multifunktional und flexibel ausgeführt. Zur Anlagensteuerung / Regelung ist ein mikroprozessorgeführtes System in DDC-Technik vorgesehen, das zur zentralen Bedienung und Beobachtung aller im Gebäude installierten betriebstechnischen Anlagen ausgelegt ist.

 Rendering: © HPP

Copyright 2016